Tansania: Sansibar

Sansibar ist ein so genannter halbautonomer Teilstaat, der zu Tansania gehört. Zu Sansibar gehören auch die Inseln Unguja, Pemba und Latham.

Bei einer Reise auf die Insel sollten Touristen sich nicht die Gelegenheit entgehen lassen, einige Sehenswürdigkeiten anzuschauen, beispielsweise den Darajani Markt, welcher an der Creek Road liegt. Schnell wird hier genau ersichtlich, wie die Einwohner Sansibars wirklich leben, sodass auch tolle Einblicke in die Kultur gewährt werden können. Ebenfalls ein Stück Kultur stellt die Altstadt Sansibars - Stone Town - dar. Früher herrschte hier ein reger Sklavenhandel, der dazu beitrug, dass Sansibar einen erheblichen Reichtum erlangte. Noch heute sind unterschiedliche Einflüsse anderer Länder sehr gut zu erkennen, sodass sich eine Besichtigung von Stone Town sicherlich für jeden Touristen lohnen dürfte. Von der UNESCO wurde diese im Jahr 2000 zum Weltkulturerbe erklärt.

Sansibar: Sehenswürdigkeiten

Sansibar ist umhüllt von traumhaften Stränden. Aber mehr als nur Badeurlaub und Wassersport sind hier möglich. Sehenswert ist das Palastmuseum des Sultans, welches Ende der 1890er-Jahre errichtet wurde. Einst lebte hier die Familie des Sultans. Das enorme weiße Gebäude wird ganz sicher jeden Touristen beeindrucken und bietet einen tollen Einblick in das Leben des Sultans und seiner Familie. Doch nicht nur der Palast weiß zu überzeugen. Wie wäre es beispielsweise mit einem Besuch in der St. Joseph Kathedrale? Die modernen Farbgebungen, wie sie beispielsweise bei den Säulen aus Pink ersichtlich werden, sind es in erster Linie, die die Touristen in Scharen anlocken. Touristen, die sich auch für die Religion interessieren, sollten es sich zudem nicht nehmen lassen, an einem Gottesdienst in der Kathedrale teilzunehmen, welcher jeden Sonntagvormittag stattfindet.

Prison Island

Paradies in Tansania - Sonnenuntergang auf Sansibar
Kann Tansania schöner sein? Ein traumhaft romantischer Sonnenuntergang auf Sansibar

Hierbei handelt es sich längst noch nicht um alle Sehenswürdigkeiten, die Sie in Sansibar finden können. Sehr beeindruckend ist auch Prison Island. Die kleine Insel liegt vor Sansibar und diente in der Vergangenheit dazu, Gefangene unterzubringen. Noch heute kann das britische Kolonialgefängnis auf Prison Islang besichtigt werden. Touristen, die einmal auf dieser Insel sind, sollten es sich nicht nehmen lassen, die hier beheimateten Riesenschildkröten zu besuchen, die sogar gefüttert werden können. Es besteht die Möglichkeit, an einer entsprechenden Tour teilzunehmen.

Sansibar - die Gewürzinsel

Sansibar wird auch als "Gewürzinsel" benannt, was vor allem an den klimatischen Bedingungen liegt, die ideal für die exotischen Gewürze sind. Auch bei den Deutschen beliebte Gewürze wie Ingwer, Zimt, Pfeffer oder Nelken stammen von der Insel, da diese Gewürze noch heute von Sansibar aus in alle Welt exportiert werden. Touristen können die einmalige Gelegenheit nutzen, an einer so genannten Spice-Tour teilzunehmen, um die Gewürze und ihre Herkunft noch besser kennenzulernen. Unter anderem führen die geführten Touren direkt zu den Plantagen. Herkunft und Besonderheiten der exotischen Gewürze können hierdurch sehr schnell erkannt werden. Toll ist auch, dass der Tourist bei den geführten Touren die Möglichkeit geboten bekommt, alle Gewürze zu probieren. Gerade hierauf legen die Urlauber einen sehr großen Wert.